Die glückliche Seite des Volleyballfeldes

GYMEigentlich müsste man bei der Wahl der Seite des Spielfeldes bei einem Volleyballspiel davon ausgehen, dass es keinen Unterschied geben sollte. Rein mathematisch betrachtet, bieten beide Spielfeldseiten die gleiche Chance an, ein Spiel für sich zu entscheiden. Doch in der Praxis sieht das manchmal anders aus. Denn viele Spieler berichten aus ihren Erfahrungen, dass es in bestimmten Situationen dazu kommen kann, dass eine Spielfeldseite einen Vorteil für eine Mannschaft darstellt.

Wie kann das sein? In Volleyballhallen können Hintergrundobjekte und Farben die Sicht des Spielballs beinträchtigen, sodass die Sicht auf einer Seite des Feldes besser ist, als auf der anderen. Als Heimteam hat man manchmal den Vorteil, dass man die Tücken der eigenen Halle besser kennt und damit umgehen kann. Besonders bei Spielberichten von unterklassischen Ligen liest man gerne, dass die tief stehende Sonne das Gästeteam beeinträchtigt hat.

Psychologische Faktoren sind bei Wahl des Spielfeldes ebenfalls nicht zu unterschätzen. Man kennt dies vom Fußball oder Basketball. Spielt ein Team auf das Tor, hinter dem die eigenen Fans sitzen, gibt dies in vielen Fällen einen Motivationsschub und das Team spielt befreiter auf. Je nach Aufbau der Halle kann die Unterstützung der Fans abhängig von der Wahl des Spielfeldes sein und als motivierender Faktor wirken.

Im Freien gibt es weitere Faktoren

Die Sonne bspw. kann dazu führen, dass Spieler geblendet werden und die Sicht auf den Ball beeinträchtigt wird. Viele Spieler nutzen diese äußerlichen Faktoren auch zu ihrem Vorteil. Sie spielen bspw. einen hohen Aufschlag, der den Gegner dazu zwingt in die Sonne zu schauen oder den Ball erst sehr spät zu sehen.

Darüber hinaus spielt gerade beim Beachvolleyball der Untergrund eine große Rolle. Der aufgeschüttete Sand kann auf einer Seite mehr Halt bieten als auf der anderen und so zum Vor- oder Nachteil werden. Ein weiterer Faktor ist der Wind, der die Flugkurve des Balles erheblich beeinflussen kann. Gute Spieler stellen sich auf den Einfluss des Windes ein und nutzen ihn zu ihrem Vorteil aus.